Archiv für den Monat: Juli 2018

Sommertuch

Sommertuch

Aus dieser Wolle habe ich schon eine Jacke gestrickt, die ich noch gar nicht gezeigt habe.

Sommertuch

Nun steht der Urlaub bevor. Wir sind nach Griechenland eingeladen und in letzter Sekunde fiel uns ein, dass wir ein Mitbringsel brauchen. Nach mehreren ideenlosen Tagen, fiel die Wahl auf ein leichtes Tuch für laue Sommerabende für die Gastgeberin.

Sommertuch

Da die Wolle eine so unglaubliche Lauflänge hat (280m auf 50g) und ich noch Reste von der Strickjacke hatte, konnte ich sogleich loslegen.

Sommertuch

Das Sandnes Silk Mohair Garn enthält 60% Mohair, 25% Seide, 15% Wolle und lässt sich mit Nadelstärke 5,5 gut verstricken.

Sommertuch

Das Muster steuerte meine Mutter bei, eine Kopie ohne Quellenangabe. Es besticht durch eine Reihenoptik mit Lochmuster.

Sommertuch

Trotz der großen Nadelstärke war es ein Ritt, da pro Muster in der ersten Reihe alle Maschen verdoppelt und dann später wieder zusammengestrickt werden. Dazu Umschläge, die in der Folgereihe fallen gelassen werden. Dies fiel am Anfang nicht ins Gewicht, mit zunehmender Größe und entsprechend zunehmender Machenzahl dann aber doch.

Sommertuch

Das Ergebnis kann sich aber sehen lassen und mittlerweile kann ich mir glatt vorstellen, das Tuch noch einmal zu stricken. Die Lieblingsmutter würde sich bestimmt auch über so ein Tuch freuen…

Ich wünsche Euch auch laue Sommerabende!
Kram, Janne.

Seemannsgarn

Seemanns- Pulli

Nachdem der Sommer im letzten Jahr komplett ins Wasser gefallen ist, ist er in diesem Jahr einfach traumhaft. Die Landwirte werden das anders sehen, denn sie leiden unter der Trockenheit genausso wie im letzten Jahr unter der Nässe.

Seemanns- Pulli

Heute macht der Sommer allerdings eine Pause. Zeit, meinen Seemanns- Pulli vorzustellen, den ich im Februar auf einer Fortbildung strickte. Die Anleitung habe ich im Brigitte Kreativ Heft Nr. 3/17 gefunden, wonach ich auch schon diesen Pulli hier gearbeitet habe.

Seemanns- Pulli

Ich mag die maritime Art. die durch Friesennerz oder Kapitäns- Jacke noch betont werden kann.

Seemanns- Pulli

So bin ich allzeit bereit, ans Meer gebracht zu werden! 🙂

Seemanns- Pulli

Meerweh durch und duch!

Ich wünsche Euch einen sonnigen Tag.
Kram, Janne.

Noch mehr Nachhaltigkeit – Wattepads –

Wattepads  

Das Thena Nachhaltigkeit beschäftigt mich doch zunehmend. Der Klimawandel, Mirkoteile von Plastik in unseren Meeren, Plastiktüten im Darm von Waalen…

Wattepads

Das alles finde ich unerträglich. Warum brauchen Gurken (auch BIO- Gurken) eine Hülle aus Plastik???? Mit dieser Frage habe ich mich schon vor Jahren an Edeka und Tegut gewandt. Die Hygienevorschriften wurden als Begründung vorgetragen. Dabei wäscht man das Obst und Gemüse vor Verzehr doch ohnehin ab. 

Wattepads

Und so versuche ich, meine Gewohnheiten umzustellen. Einkauf ohne Plastikverpackungen und -tüten, bevorzugt mit mitgebrachten Beuteln und Gläsern auf dem Markt oder in Unverpackt- Läden. Unter Vermeidung von Einmal- und Wegwerf- Artikeln bin ich bei selbstgehäkelten – und wiederverwertbaren- Wattepads gelandet.

Wattepads

Es gibt im Netz Anleitungen und ich habe auch verschiedene ausprobiert. Diese mit Büschelmaschen fand ich am hübschesten.

Wattepads

So macht Schminken und Abschminken wieder Spaß.
Vielleicht findet ihr ja auch Gewohnheiten, die man im Sinne der Nachhaltigkeit ändern kann.
Kram, Janne.

Spültücher

Spültücher

Als der Hype mit den Spültüchern im Netz losging, war ich mir ganz sicher, nicht auf diesen Zug aufzuspringen. Gestrickte Spültücher im Zeitalter von Mikrofaser- Tücher? Aber vermutlich war ich schon infiziert, als ich diesen Gedanken noch nicht einmal zu Ende gedacht hatte.

Spültücher

Im Netz gibt es unzählige Anleitungen für Spültücher. U.a. im Blog „Meine fabelhafte Welt“, wo monatlich unter „Design hoch 12“ ein neues Muster vorgestellt wird. Oder von Tanja Steinbach.

Spültücher

Optimalerweise verwendet man unmercerisierte, gut wachbare  Baumwolle, die eine offene Faserstruktur hat und daduch schön saugfähig ist.

Spültücher

Die Nachhaltigkeit hat mich dann doch überzeugt. Als ich dann noch hörte, dass man Hochglanzküchen nicht mit Mikrofasertüchern abwischen soll, zog ich los, um Wolle zu kaufen. Die Spülis sind schnell gestrickt und auch ein schönes Mitbringsel.

Spültücher

Mittlerweile kann ich mir selbstgestrickte Tücher und Waschlappen auch gut im Badezimmer vorstellen. Es wird also weitergehen…

Spültücher

Ich wünsche Euch auch saubere Küchen,
Kram Janne.